Nach Neugründung: Grüne wollen in Erlabrunn viel bewegen

Der grüne Ortsverband in Erlabrunn ist bereits der vierte Ortsverband, der in diesem Jahr gegründet wird. Darüber freut sich sogar Bürgermeister Thomas Benkert (UBE).

Getragen von dem von Landratskandidatin Karen Heußner (Thüngersheim) umschriebenen „Zauber des Anfang“ möchten sich die Grünen in Erlabrunn erstmalig bei der Kommunalwahl im März um Mandate im Gemeinderat bewerben. Der Zielsetzung „einer vorausschauenden Gestaltung der Zukunft“, wie es die neu gewählte Vorsitzende Ulrike Faust formulierte, ging im historischen Meisnerhof die Gründungsversammlung eines Grünen-Ortsverbandes voraus. Zur ideologischen Unterstützung hatte sich bereits im Juli unter der Führung von Jörg Kessel und Kristina Härth-Großgebauer der Verein „Bündnis Erlabrunn“ gegründet.

Fünf eingetragene Mitglieder umfasst der unter Leitung von Günter Thein, Mitglied des Kreisvorstandes, neu gegründete Ortsverband. Unter dem Vorsitz von Ulrike Faust und Stellvertreter Andreas Vollmert, bilden sie mit den Beisitzern Tanja Endres, Anne Hausknecht-Gülle und Brigitte Vollmert auch den Vorstand des 14. Ortsverbandes im Landkreis. Kreisvorsitzende Jessica Hecht (Zell) freute sich bei der Gründungsversammlung über die bereits vierte Gründung eines Ortsverbandes in diesem Jahr. „Das ist bezeichnend dafür, was aktuell läuft“, stellte Hecht stolz fest. Der grüne Aufbruch sei im Gang, weil etwas angeboten und weil mitgeredet werde – insbesondere beim Klimawandel.

Ziel: Erlabrunn aktiv gestalten

Der Gründung des Ortsverbandes vorausgegangen war die Gründung des Vereins „Bündnis Erlabrunn“ – zwar ohne Mitgliedschaft, aber dennoch politisch den Grünen nahe. Zwölf Mitglieder gehören dem Verein an. Ziel ist es laut Vorsitzenden Jörg Kessel, aktiv dazu beizutragen, Erlabrunn zu gestalten.

Zur Umsetzung vor Ort wünschte sich Grüne-Ortsvorsitzende Ulrike Faust „eine faire politische Streitkultur für ein grünes, lebendiges, nachhaltiges Erlabrunn.“ Dass die Gemeinde so gut wie über keinerlei Gewerbebetriebe verfügt, halte Faust sogar für einen Standortvorteil. Als Ziel des Ortsverbandes nannte sie den Erhalt der hohen biologischen Artenvielfalt, der innerörtlichen Einkaufsmöglichkeiten und deren zusätzlicher Schaffung.

Angetan von dem breiten Engagement äußerte sich Landtagsabgeordnete Kerstin Celina (Kürnach) „froh über die Gründung eines Grünen-Ortsverbandes.“ Sie machte den engagierten Menschen Mut, ihre Vorstellungen vor und im Ort umzusetzen. Auch Bürgermeister Thomas Benkert (UBE) begrüßte das Engagement und die Bewerbung der Grünen. Eine gewisse Genugtuung „über das Interesse zur Mitgestaltung nach schwierigen Jahren für die Dorfgemeinschaft“ konnte Benkert nicht verhehlen.

Sie gründeten in Erlabrunn den 14. Ortsverband der Grünen im Landkreis Würzburg: (von links) Kreisvorsitzende Jessica Hecht, Günter Thein (Kreisvorstandsmitglied), Beisitzerin Anne Hausknecht-Gülle, Bezirksrätin Christina Feiler, Beisitzerin Tanja Endres, Grünen-Ortsvorsitzende Ulrike Faust, MdL Kerstin Celina, Landratskandidatin Karen Heußner, stellvertr. Ortsvorsitzender Andreas Vollmert, Beisitzerin Brigitte Vollmert und Kreisvorstandsmitglied Britta Huber. 

Neuste Artikel

DANKE!

Eine Straßenbahn nach Höchberg

putz.munter – Der Frühjahrsputz in Estenfeld

Ähnliche Artikel