KV Würzburg - Land

Auf dem Foto sind Karen Heußner, Bernhard Heußner, Kerstin Celina, Dr. Marion Betz, Günter Thein, Rita Heeg und Klaus Gottschlich vor einem sog. Blühstreifen abgebildet.

Auf Einladung von Karen Heußner, Fraktionsvorsitzende im Würzburger Kreistag, trafen sich Grüne aus dem Landkreis, um sich bei Klaus Gottschlich, dem Umweltbeauftragten von Hettstadt und Leiter der Umweltinitiative „Runder Tisch“, über Maßnahmen zum Artenschutz zu informieren. Begleitet von Marion Betz, Vorsitzende des Bund Naturschutz Hettstadt und Mitglied des Runden Tisches, zeigte Gottschlich bei einer Wanderung durch die Hettstadter Flur, wie vorbildlich und konsequent Aktionen zum Erhalt unserer Natur und Umwelt umgesetzt werden können.

Weiterlesen ...

Bürger diskutieren mit der Landtagsabgeordneten Kerstin Celina über Europa im Naturfreundehaus

Ein wunderbarer Tag um über die Zukunft Europas zu sprechen. Der Regen der Vortage hatte aufgehört und die Sonne beschien den idyllischen Biergarten des Naturfreundehauses. Mit Blick auf die bevorstehende Europawahl am 26.05.2019 hatten die Veitshöchheimer Grünen zu Kaffee und Kuchen geladen und boten den Gästen die Gelegenheit mit der Landtagsabgeordneten Kerstin Celina über Positionen grüner Politik zu diskutieren.

Weiterlesen ...

„Wir werden auch in der nächsten Kommunalwahl wieder mit einer attraktiven und für Nichtmitglieder offenen Liste antreten und unser Ziel ist es wieder mindestens zwei Gemeinderäte zu stellen“ erklärte Günter Thein der bei der Neuwahl des Vorstands der GRÜNEN in der Ortsgruppe Veitshöchheim als Vorsitzender bestätigt wurde. Ebenfalls im Amt als Vorsitzende bestätigt wurde Christina Feiler die sich auch in Zukunft um die Organisation der Zusammenkünfte und Aktionen des größten Ortsvereins der GRÜNEN im Landkreis kümmern wird. Neu im Vorstand ist Gabriele Richter die sich den GRÜNEN angeschlossen hat weil diese „die einzige Partei sind die seit vielen Jahren für Gleichstellung in jeder Hinsicht eintritt“  

Günter Thein der auch einer der beiden Gemeinderäte in Veitshöchheim ist erläuterte die Pläne der Gemeinderatsfraktion im Ort deren Schwerpunkt nach wie vor die ökologische Arbeit sein wird. Die Entscheidung ob die GRÜNEN in Veitshöchheim mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten antreten werden wird nach den Sommerferien fallen.

Die zahlreich erschienenen Mitglieder nutzten die Chance die beiden Kreisvorsitzenden und Direktkandidaten für den Land- und Bezirkstag Kerstin Celina und Gerhard Müller intensiv zu den einzelnen Programmschwerpunkten zu befragen und Parallelen zur Situation vor Ort zu ziehen sei es nun bei der Umsetzung des Energiekonzeptes in Veitshöchheim oder über die Problematik von Baugebietsausweisungen im Zusammenhang mit dem aktuellen und mit zukünftigen „Jahrhunderthochwasser“.   

Ab jetzt mit Doppelspitze

Günter Thein steht seit der Gründung des grünen Ortsverbandes 1996 an dessen Spitze. Seit der Neuwahl teilt er sich den Vorsitz mit Christina Feiler. Als Stellvertreterin wurde Elke Neuhäuser in den Vorstand gewählt. Thein seit 2008 auch Gemeinderat in Veitshöchheim freut sich auf die Zusammenarbeit mit Christina Feiler und Elke Neuhäuser.

Der neugewählte Vorstand hat als Schwerpunkte seiner Arbeit die Themen Energie Verkehr und Gemeindeentwicklung ausgewählt.

Nachdem der von der grünen Fraktion im Gemeinderat eingebrachte Antrag auf Erstellung eines Klimaschutzgutachtens im Gemeinderat angenommen wurde und zur Zeit in Arbeit ist hat das Thema "Energie" in Veitshöchheim hohe Priorität. Der Ortsvorstand möchte hier engagiert mitarbeiten und das Thema weiter voran bringen.

Erst kürzlich wurde in der Gemeinde ein Verkehrsgutachten vorgestellt hieraus gilt es nun konkrete Schritte zu erarbeiten. Aus Sicht der Grünen gibt es zuviel ruhenden und fließenden Verkehr so dass insbesondere die Verlagerung des PKW – Verkehrs auf Fuß Rad und ÖPNV besonderes Augenmerk verlangt.

Beim Thema Gemeindeentwicklung zielt der neue Vorstand auf eine verstärkte Innerortsentwicklung statt neuer Baugebiete. Um dies zu ermöglichen wünscht sich der Vorstand für Veitshöchheim ein Flächenressourcen – Management wodurch das Potential zum Beispiel für Nachverdichtung ermittelt werden kann.

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du