KV Würzburg - Land

Nachdem der Beschluss über den Bau des tegut-Marktes am Mainlandzentrum vom Marktgemeinderat gefasst worden ist, möchten die Höchberger Grünen auch einen Dorf- und Hofladen im Ortskern verwirklichen. Ein geeignetes Grundstück in zentraler Lage bietet das Anwesen der ehemaligen Kohlenhandlung Stumpf in der Heidelberger Straße gegenüber der Bushaltestelle „Gasthaus Lamm", das seit vielen Jahren leer steht und sich im Besitz des Marktes Höchberg befindet.
 
Dort können nach Meinung der Höchberger Grünen im Untergeschoss Parkplätze, im Mittelgeschoss ein Dorfladen mit Platz für einen gemeinsamen Hofladen der Höchberger Landwirte und im Obergeschoss Sozialwohnungen entstehen. Der Laden wäre von der Wirtgasse fußläufig und barrierefrei zu erreichen. „Bedarf an Sozialwohnungen besteht auch in einer so wohlhabenden Gemeinde wie Höchberg", so Sven Winzenhörlein, Bürgermeisterkandidat der Höchberger Grünen.
 
Als Betreiberin des Dorf- und Hofladens erscheint den Höchberger Grünen eine gemeinnützige Organisation wie z.B. die Arbeiterwohlfahrt oder die Mainfränkischen Werkstätten geeignet. „Wir haben mit dem Bioladen Ursprung im Altort eine gute Grundversorgung. Und es muss auch wieder eine fußläufige Einkaufsgelegenheit für Menschen aus dem Altort geben, die sich den Bioladen nicht leisten können oder wollen.", so Sven Winzenhörlein.

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du