KV Würzburg - Land

Das Biotop am Äußeren Gerbrunner Kirschberg bleibt erhalten, das 12.000 m2 große Hanggrundstück nördlich der Kitzinger Straße wird nicht zum Industriegebiet. Die Entscheidung beim Bürgerentscheid am 8. November war denkbar knapp, doch nach einer dritten Auszählung durch den Abstimmungsausschuss ist jetzt amtlich: Die naturschutzfachlich hochwertige Biotopfläche bleibt auch in Zukunft Lebensraum für gefährdete und streng geschützte Tierarten wie Zauneidechsen, Fledermäuse oder Schlingnatter.

Die Initiator*innen des Bürgerbegehrens, darunter vier aktive Mitglieder der Gerbrunner Grünen, freuen sich sehr über diesen großartigen Erfolg:  

„Wir bedanken uns herzlich für die überwältigende Unterstützung der Gerbrunner Bürgerinnen und Bürger. Wir freuen uns über 46 Ja-Stimmen mehr beim eigentlichen Entscheid und über eine Ja-Stimme mehr bei der Stichfrage, die letztendlich den Ausschlag gegeben hat. Es kam also wirklich auf jede einzelne Stimme an.

Bemerkenswert ist neben der hohen Wahlbeteiligung von 50,9 % auch, dass wir mühelos das notwendige Quorum erreicht haben, an dem die meisten Bürgerentscheide scheitern. Das Ergebnis sehen wir auch als Botschaft an Bürgermeister und Gemeinderat. Es zeigt, dass es in der Gemeinde ein grundsätzliches Umdenken gibt. Immer mehr Bürgerinnen und Bürgern ist bewusst, dass wir mit größter Dringlichkeit den Klimawandel stoppen, die Natur schützen und unsere Artenvielfalt erhalten müssen. Zusammen werden wir uns weiterhin für ein lebenswertes Gerbrunn stark machen. Ein Gerbrunn mit guter Luft und mit Lebensraum für eine große Vielfalt an Tieren und Pflanzen.“

Das Industriegebiet hätte den wichtigen Grünverbund zwischen dem Gerbrunner Haslachtal und der Würzburger Lehnleite dauerhaft durchschnitten und einen Ausbau des Biotopverbunds unmöglich gemacht. Als Ergebnis des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ schreibt das neue bayerische Naturschutzgesetz die Ausweitung solcher Biotopverbunde ausdrücklich vor. Bis 2030 will Bayern einen Biotopverbund schaffen, der mindestens 15 Prozent der Offenlandfläche umfasst.

 

Die Ortsgruppe lädt alle Interessierten herzlich zum nächsten Offenen Treffen ein, coronabedingt wird es am 10. Dezember 2020 ab 19:30 Uhr digital stattfinden. Für die Zugangsdaten bitte telefonisch bei Brigitte List-Gessler melden, 0931 / 260 5472.

 


Termine Gerbrunn-Randersacker-Theilheim

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.