KV Würzburg - Land

Kerstin Celina stellte als Grüne Gemeinderätin einen Antrag auf eine Naturschutzrechtliche Augleichsfläche im Gemeinderat Kürnach.

Dieser Antrag hatte zum Ziel, dass die Gemeinde Kürnach im Rahmen des Bebauungsplans zum "Schleifweg III" eine Naturschutzrechtliche Ausgleichsfläche festsetzt. Diese Ausgleichsfläche sollte von der Größe mindestens der zu versiegelnden Fläche entsprechen.

Da der Bebauungsplan "Schleifweg III" im beschleunigten Verfahren aufgestellt wird, sind gesetzlich keine naturschutzrechtliche Ausgleichsfläche notwendig. Dennoch bedeuten die bauliche Entwicklung im geplanten Baugebiet einen Eingriff in die Natur und Landschaft.

Die Gemeinde hätte sich dennoch freiwillig dieser Maßnahmen annehmen können. Leider wurde der Antrag in der Gemeinderatssitzung am 18. Oktober abgelehnt.
Dait wird eine Chance verpasst, zumindest die Eingriffe in die Natur auszugleichen und den Artenreichtum und die Diversität in der Natur Kürnachs zu fördern.

Zum Antrag hier

 


Newsletter abonnieren

captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.