KV Würzburg - Land

Es ist Zeit für einen Wechsel in der Verkehrspolitik in der Region Würzburg! Gemeinsam legen wir GRÜNE in Stadt und Landkreis ein Programm vor, mit dem wir in den kommenden sechs Jahren sowohl sofortige Verbesserungen erzielen, aber auch den Grundstein für langfristige Veränderungen in der hiesigen Verkehrsstruktur legen wollen. Wir streben eine deutliche Verbesserung des Angebots bei Bus, Straßenbahn und Eisenbahn an und möchten die Nutzung des ÖPNVs mit einer komplett neuen Tarifstruktur attraktiver machen. Gemeinsam können Stadt und Landkreis Würzburg viel bewegen. Wir GRÜNE packen es an!


Schienenverkehr ausbauen!

Schienengebundener ÖPNV ist die beste Form des öffentlichen Nahverkehrs. Wir wollen deswegen die Straßenbahnlinie ans Hubland so schnell wie möglich bauen und außerdem mit der Planung und dem Bau von zwei Straßenbahnlinien nach Versbach und ins Industriegebiet Nürnberger Straße zum Ringschluss zur Linie 6 an der Wöllrieder Höhe beginnen. Darüber hinaus wollen wir das Straßenbahnnetz auch in den nördlichen uns südwestlichen Landkreis ausbauen. Eine mögliche Linienführung wäre Kürnach-Estenfeld-Würzburg-Höchberg-Waldbüttelbrunn/Kist. Durch Zubringer-Busse und P&R-Parkhäuser würden große Teile des Landkreises profitieren. Ebenfalls wollen wir gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, der DB und dem Freistaat Bayern ein S-Bahn-Netz Mainfranken mit Haltepunkten in der Stadt Würzburg und dem Landkreis Würzburg etablieren. Endpunkte des Netzes können Lohr-Stadt, Schweinfurt, Volkach, Neustadt/Aisch, Rothenburg und Lauda sein.

So könnte das Liniennetz in 15 Jahren aussehen:


Mehr Busse für den Landkreis!

Der Landkreis muss nicht nur perspektivisch mit Straßen- und S-Bahn, sondern auch sofort mit einem besseren ÖPNV versorgt werden. Hierzu muss jede stadtnahe Gemeinde zwischen 7 und 20 Uhr an Werktagen mindestens einen Halbstundentakt erhalten. Alle Orte im Landkreis Würzburg müssen zwischen 5 und 24 Uhr an jedem Tag pro Stunde mindestens eine Bus-, Bahn- oder Rufbusverbindung bekommen. Damit die Busse aus dem Landkreis in der Stadt nicht im Stau stehen, wollen wir Busspuren bauen, Umstiegspunkte zur Straßenbahn schaffen, Tangentiallinien einrichten und – wo sinnvolle Umstiege möglich sind – Buslinien auch nahe der Stadtgrenze brechen. Wichtige Straßenbahn-, Bahn- und Bushaltestellen in Stadt wie Landkreis wollen wir zu Mobilstationen mit Carsharing, Radabstellplätzen und ggf. P&R ausbauen.

Einfacher und günstiger Tarif!

Statt den unübersichtlichen Waben, dem daraus folgenden Tarifdschungel und unattraktiv hohen Preisen wollen wir ein einfaches und günstiges Tarifsystem. Die Waben wollen wir komplett abschaffen und für die Zukunft schlagen wir vier verbundweit gültige Tarife vor:

2 Stunden fahren = 2 €
24 Stunden fahren = 4 €
1 Monat fahren = 25 €
1 Jahr fahren = 250 €

Unter 18-jährige sollen komplett kostenfrei fahren und wir wollen attraktive zeitlich begrenzte Nulltarif-Angebot wie ein Neubürger*innen-Ticket anbieten.

Hier können Sie unser komplettes Maßnahmenpaket für einen besseren ÖPNV downloaden. [Download-Link]


Wir brauchen Dich in der Kommunalpolitik!

Newsletter abonnieren

captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du